Veranstaltung: da:zwischen
Theater

da:zwischen

Theatralisches Experiment - Ein Projekt der Ludwig-Maximilians-Universität München

Da:zwischen thematisiert autistische Erfahrungen als Wahrnehmungen des Dazwischen-Stehens in einer Performance mit Lehramt-Studierender der LMU München.

Die teilnehmenden Studenten*innen erarbeiten binnen zweier Tage kurze Sequenzen die zu einer 45 minütigen Performanz verbunden werden. Das Thema zu dem die Studierenden ihre theatralen Handlungen aufführen behandelt den Autismus. Sie werden versuchen die Lebens- und Erfahrungswelt autistischer Menschen nachzufühlen. Unausweichlich sind hier auch Themen wie Inklusion, Schwächen Defizite, sowie subjektiv-eingeschränkte Wahrnehmungen der eigenen Umgebung und die Erschaffung eigener Wirklichkeitsräume.

Anders als üblich wird keine ganze Geschichte erzählt, sondern einzelne Szenen und Motive zu Chorografien umgesetzt. Projektleiter Thomas Ritters will mit der Performance den Teilnehmenden und den Zuschauenden zeigen wie sich ein*e Theaterschüler*in in ihre Rolle begibt und was es bei den Schüler*innen verändern kann, was es für sie bedeutet auf der Bühne zu stehen.

Ein theatrales Experiment mit 25 Studierenden und Thomas Ritter, Lehrbeauftragten für Theater und Deutschdidaktik an der LMU.

Galerie

Informationen

Dauer:
Schlagworte: #Theater

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 73, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Plakat zur Veranstaltung: da:zwischen