Veranstaltung: Angekommen in Freimann
Ausstellung

Angekommen in Freimann

Eine Ausstellung des Mohr-Villa Stadtteilarchiv Freimann zur Geschichte der Migration seit dem 19. Jahrhundert

Das Thema Migration ist zur Zeit in aller Munde. Für Freimann ist es seit langem ein wesentlicher Bestandteil seiner Geschichte.

Bereits im 19. Jahrhundert lässt sich zeigen, wie Freimann von und mit Zuwanderern gelebt hat, auch wenn der Umkreis der Herkunftsorte bei weitem kleiner war als heute.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist Freimann um ein Vielfaches gewachsen – infolge der Industrialisierung, der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs, des Wachstums der Großstadt München, des Ausbaus der Universitätsstadt Garching. Immer neue Wellen von Zuwanderung verändern bis heute das Gesicht Freimanns. Diese Entwicklung zeichnet die Ausstellung anhand ausgewählter Dokumente und persönlicher Erfahrungsberichte nach und möchte zugleich einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Integration von Migranten und Migrantinnen leisten.

Veranstaltungen im Rahmen des Projekts "Angekommen in Freimann":

  • EXODUS Ausstellung des Künstlers Anton Petz zu den „Boat People“ aus dem Mittelmeer
  • URBANE TRANSHUMANZ Installation des Künstlers Walter Kuhn im Park der Mohr-Villa
  • WELCOME TO PARADISE Szenische Lesung auf Grundlage von Gesprächen mit Geflüchteten und Asylbeamten der Regisseurin Karen Breece
  • EIN MORGEN VOR LAMPEDUSA Szenische Lesung mit Schüler_innen der Mittelschule an der Situlistraße

Galerie

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung #Projekt

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 75, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Plakat zur Veranstaltung: Angekommen in Freimann