Eine Welt - Digitalisierung - Algorithmen - Manipulation
Filmgespräche

Eine Welt - Digitalisierung - Algorithmen - Manipulation

In der Reihe "Filmgespräche"

Im Rahmen der „Filmgespräche in der Mohr-Villa“ bespricht Frau Dr. Margit Riedel zusammen mit Expert!nnen und Teilnehmenden interessante Filme (oft aus dem Fundus der Mediendienste Bayern).

Digital Africa - Ein Kontinent erfindet sich neu (2018)
Regie: Elke Sasse und Bettina Haasen

Der Dokumentarfilm bietet einen Überblick über eine hierzulande kaum bekannte Start-up-Szene in Kenia, Ruanda und Ghana. Eine junge, gut ausgebildete Gründerszene entwickelt sinnvolle Hard- und Softwareanwendungen, um Menschen in ihrem Land zu helfen und neue Arbeitsplätze im IT-Bereich zu schaffen. Dabei zeichnen sich die in Kurzportraits beschriebenen Projekte oftmals durch eine gemeinsame Idee sozialen Unternehmertums ihrer Gründer aus. Durch die besondere Sensibilität für die Bedürfnisse der Menschen und die wirtschaftlichen Verhältnisse in ihren jeweiligen Ländern gelingt es den EntwicklerInnen, dass sie mit kreativen digitalen Dienstleistungen in vielen Bereichen der Daseinsvorsorge nicht nur praktischen Nutzen, wie z.B. digitale Sparguthaben, anbieten, sondern auch zur technisch-wirtschaftlichen Entwicklung ihres Landes beitragen können. Viele dieser Geschäftsideen sind auch geeignet, in westliche Länder exportiert zu werden. Afrika erweist sich hier auf Augenhöhe mit den westlichen Industriestaaten.
www.ezef.de/publikationen/digital-africa-ein-kontinent-erfindet-sich-neu/3914

Algo-Rythm (2019)
Regie: Manu Luksch

Als Vorfilm wird ein Musikvideo gezeigt. Es ist die Kooperation der österreichischen Künstlerin Manu Luksch mit einigen senegalesischen Rap-Künstlern. Darin nehmen zwei Kandidatinnen für das Präsidentenamt die Dienste eines Mr. X in Anspruch. Dieser will sie von seiner Methode der Wahlbeeinflussung überzeugen. Politische Willensbildung und Meinungsfreiheit seien Konzepte von gestern, heute gehe es darum, die Wähler mithilfe von Algorithmen zu manipulieren und ihnen eine konfliktfreie Zukunft zu versprechen.

Filmgespräche ab 18 Uhr

Spenden Willkommen

Betreff: Filmgespräche Oktober an das Konto
Mohr-Villa Freimann e.V.
IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28
Münchner Bank eG

Spenden für Künstler*innen und Mohr-Villa jetzt auch über Paypal möglich

Spenden

Informationen

Datum:
Zeit: 18:00 Uhr

Ort: Dachstudio
Barrierefreiheit:Nicht barrierefrei
Schlagworte: #Film

Weitere Informationen

Bitte 3-4 Tage im Voraus unter film@mohr-villa.org anmelden.

Mohr-Villa

Ort: Situlistraße 75, München-Freimann
Telefon: 089 324 32 64
E-Mail: