Veranstaltung: Unbehaust
Ausstellung

Unbehaust

Zeichnungen und Skulpturen aus Holz von Albin Zauner

Das existentielle Ausgesetzt-Sein der Menschen ist Thema in Albin Zauners Werken. Sowohl in seinen Zeichnungen, als auch in seinen Holzarbeiten finden sich seine Figuren in einer Unbehaustheit. Sie sind der Natur entfremdet und voller Unbehagen in der Kultur.

Die Suche nach einem Menschenbild hinter den Wohlstandskulissen und die Frage wie fragil unsere primären Sicherheiten sind, betrifft jede Person, egal welcher Herkunft. Die älteste Energieresource der Zivilisationsgeschichte – Brennholz - wird als Sockel für die geschnitzte Figur, zur begrenzten Existenzgrundlage auf welcher der Mensch ausgesetzt ist.

In der Beschäftigung mit dem Werkstoff Holz sieht Zauner also keinen Anachronismus, sondern eine heiße Spur, hinsichtlich der Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld zwischen der Naturbeschaffenheit des Körpers und einer schwindenden Naturverbundenheit, innerhalb einer hochindustrialisierten und digitalisierten Lebenswelt. Schon seit vielen Jahren sind diese Themen zentral in Zauners künstlerischen Arbeit. Dieser studierte von 1988 bis 1992 Malerei und Graphik an der Akademie der Bildenden Künste in München und arbeitet heute im Bereich Akutpsychiatrie als Kunsttherapeut. Dank vieler Preise machte er bereits oft als Künstler auf sich aufmerksam, beispielsweise mit dem ersten Preis bei "Naturereignis Kunst" - Kunstkreis Gräfelfing im Seidelhof, Gräfelfing/ München 2015, aber auch mit seiner Nominierung für den Tassilopreis der Süddeutschen Zeitung 2014.

Galerie

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 75, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

Albin Zauner,
T 08081 3771,
, www.zauneralbin.de

Plakat zur Veranstaltung: Unbehaust