Veranstaltung: Kunststoff - Stoffkunst
Ausstellung

Kunststoff - Stoffkunst

Art Quilts von Heidi Förster

Heidi Försters Art Quilts zeugen von ihrer individuellen Kunstsprache, die durch das Spiel von Material, Farben, Formen und Techniken neue Wege der textilen Gestaltung – insbesondere der Oberflächenstrukturierung – eingeschlagen hat.

Heidi Förster beschäftigt sich seit über 30 Jahren intensiv mit der Herstellung dieser Textilobjekte. Bei ihren Quilts verbindet die Künstlerin delikate farbliche Nuancierung mit grafischen Elementen, wobei die textile Technik des Quiltens als Mittel künstlerischer Gestaltung eingesetzt wird.

Was ist ein Quilt?

Ein Quilt (englisch „to quilt“: steppen, heften) ist eine gesteppte Decke bestehend aus drei Lagen: Die Schauseite ist meist aus Stoffteilchen zusammengesetzt, die Mittelschicht besteht aus einer weichen Füllung, die Rückseite aus Stoff. Die drei Lagen werden mittels kleiner Vorstiche, sogenannte Quiltstiche, miteinander verbunden. Im Bereich der Nähte wird die weiche Füllung zusammengedrückt, wodurch die Schauseite eine reliefartige Oberfläche erhält.

Die Quilttechnik hat eine lange Tradition: Es gibt Beispiele aus dem Alten Ägypten, aus China und dem Mittelalter. Heute ist ein Quilt nicht mehr nur ein Gebrauchsgegenstand. Als Art Quilt schmückt er Wände, die sehr zeitaufwendige Herstellung macht ihn kostbar und teuer.

Im Rahmen der Sommervernissage 2019.

Galerie

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung #Sommervernissage

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße , München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

Heidi Förster,

Plakat zur Veranstaltung: Kunststoff - Stoffkunst