Veranstaltung: Klangkörper
Ausstellung

Klangkörper

von Renée Rauchalles

Alles, was sich bewegt erzeugt Klang, denn Klang ist Schwingung. Ob in der Natur, bei der Kreatur, der Technik (wie Fortbewegungsmittel und sonstige Maschinen): Jeder dieser Klangkörper hat eine eigene Tonart. Sie kann wohltuend oder bedrohlich sein, kann freudige Ereignisse verkünden oder Drama und Tod.

Der Ton macht die Musik

Das gilt natürlich auch für die menschliche Stimme, denn sie ist Klang, sei es im Wort oder Gesang. Welchen Einfluss Bewegung auf die menschliche Stimme hat, fasziniert die Künstlerin und Autorin Renée Rauchalles seit Jahrzehnten. Einst klassische Sängerin widmet sie sich der Erforschung und Befreiung des Klangkörpers "Mensch". In ihren Bildern geht es ihr aber nicht um die Abbildung der menschlichen Anatomie, sondern um eine Versinnbildlichung der Klangerweiterung. So wie alle Musikinstrumente Klänge produzieren, die nicht nur vom Bau des Instruments abhängen, sondern u.a. auch davon, mit welcher Art Bewegung sie bespielt werden, so ist auch der Klang und die Qualität der menschlichen Stimme davon abhängig, dass innere und äußere Bewegung und Atmung im Fluss sind, sie also auf der Grundlage der Ausbildung eines inneren Klangkörpers befreit werden.

Wir sind es, die den Klang der Welt bestimmen

Renée Rauchalles versinnbildlicht dies in ihren abstrakten Ölbildern durch farb-intensive, dynamisch fließend-schwingende, aber auch ruhend korrespondierende Formvariationen zwischen Hell und Dunkel, teils in Lasurtechnik, teils deckend. Ihre Bilder sind oft mehrteilig als Ausdruck der ständigen Bewegung und Veränderung. Die meist musikalischen Titel stehen für Emotionalität und Lebensweise, denn – so der Tenor ihres nachfolgenden Gedichts – wir sind es, die den Klang der Welt bestimmen.

Welt
ich gehe dir tief unter die Haut
Deinem Herzstrom entlang
schlag ich die Friedensglocke
Ihr Klang verströme Versöhnung
hinter deine Stirn
Seele an Seele kann es gelingen
Neues zu wagen
wenn Wille und Denken
für Flügel bereit
(Renée Rauchalles)

Lesung Renée Rauchalles und Brigitta Rambeck anlässlich des 30jährigen Bestehens der Zeitschrift "Literatur in Bayern"
15.11.2015, 19 Uhr, Eintritt 10 €

Lesung Renée Rauchalles mit Walter Flemmer aus ihrer Anthologie "Mir träumte meine Mutter wieder. AutorInnen über ihre Mütter.
22.11.2015, 19 Uhr, Eintritt 8 €

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung #Lesung

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 73, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

Renée Rauchalles,
T 089 4483816

Plakat zur Veranstaltung: Klangkörper