Veranstaltung: Himmlische und andere Weggefährten
Ausstellung

Himmlische und andere Weggefährten

von Ute Bergh-Johnson

Das Malen ist für Ute Bergh-Johnson ein Ventil um Gefühle auszudrücken, Trost zu suchen und in ihre Seelengründe abzutauchen. »Auch wenn ich in meine eigenen Tiefen gestoßen werde, gibt es dort eine Kraft, die mich trägt und behütet«. Diese Erfahrung verarbeitet sie in ihren Engelbildern.

Mythen und Legenden sind Inspirationsquellen für Ute Bergh-Johnsons Bilder. Die Künstlerin geht mit ihren Intuitionen und inneren Bildern oft so lange »schwanger«, bis ein Bild »wie in einer sanften Geburt« entsteht. Immer begleitet sie ein Gedicht von Abou el Kacems: »Ich habe die Traurigkeit verbannt durch das Dasein des Schönen. Aus meinem Herzen schuf ich eine Oase des Gesanges, der Ruhe und der Schatten, der Hoffnung und der Zärtlichkeit«.

Ute Bergh-Johnson (geboren am 8.10.1940 in Kiel) arbeitete fast 30 Jahre lang in der Sonderschule in der Klenzestraße und im Heilpädagogischen Zentrum im Hasenbergl, München als Kunsttherapeutin mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen. Über 10 Jahre lang wurden die Bilder ihrer Schüler/innen im Kalender SEH-WEISEN der Lebenshilfe Marburg veröffentlicht. 1996 musste sie wegen schwerer Krankheit und Lebenskrise ihren Beruf aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt begann sie, ihre Schmerzen künstlerisch zu verarbeiten.

Galerie

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 73, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

Ute Bergh-Johnson,
T 089 123 54 98,
www.uteberghjohnson.de

Plakat zur Veranstaltung: Himmlische und andere Weggefährten