MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

ZEITUNG

NEWSLETTER

Anmeldung per Mail an

treffpunkt@mohr-villa.de 

THEATER GRENZENLOS

KUNSTWERKSTATT DER MOHR-VILLA

Die Mohr-Villa Kunstwerkstatt bietet Ateliers, Kurse und Workshops an.

 

Organisation: Brigitte Koliopoulos

Info:  Telefon 089 324 32 64, Kunstwerkstatt

 

 

 


AUSSTELLEN IN DER MOHR-VILLA

Die Mohr-Villa eröffnet jeden Monat zwei bis drei Kunstausstellungen in ihren Ausstellungsräumen.


Informationen zu Ausstellungsbedingungen:

Katrin Stano, ausstellung@mohr-villa.de

Hier geht's zu den aktuellen Ausstellungen.


AUSSTELLUNGEN IN DER MOHR-VILLA

LEBENSGEFLÜSTER

 

Ausstellungsdauer: 8.2. – 3.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: giampaolodellarosa@gmail.com

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG: LEBENSGEFLÜSTER

Portraits von Giampaolo Dellarosa

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19.00 Uhr

Kaminzimmer

 

Zeitlosigkeit und Aktualität charakterisieren die fast stilllebenhaften Portraits von Giampaolo Dellarosa.

Eingebettet in eine Atmosphäre der Beschaulichkeit erscheinen uns die Dargestellten daher einerseits sehr gegenwärtig und nah, andererseits dem Leben und dem Lauf der Zeit enthoben. Aufgrund der Eindringlichkeit ihrer Blicke entsteht ein Dialog, bei dem man sich selbst fast in die Position des Betrachteten gedrängt fühlt. Nach einem ersten, vereinnahmenden Herantreten möchte man sich den Bildern nähern, sie fast schon betreten. Wie sonst könnte das Flüstern von Leben an unsere Ohren dringen?

Der Kontrast zwischen der Präsenz und der zeitlichen Entrückung der Portraitierten wirkt sich auch auf stilistische Aspekte aus: Dem traditionellen Aufbau der altniederländischen und italienischen Renaissanceportraits - dem Brustbild mit Händen und dem Haupt im Dreiviertelprofil.

In den Details lassen sich Objekte wie zum Beispiel ein Schnuller, ein Legomännchen oder eine Computermaus finden. Neben ihrer symbolischen Bedeutung spielen sie auch eine erzählende Rolle - sie liefern Informationen über die dargestellte Person.


AUSSICHTEN - EINSICHTEN

 

Ausstellungsdauer: 8.2. – 3.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: www.rennerbild.de

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG:

AUSSICHTEN - EINSICHTEN

Malerei von Christine Renner

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19.00 Uhr

Finissage:

Freitag, 1. März 2019, 19.00 Uhr

Villa EG

 

Raum, Tiefe, Zeit und ihre Spuren

Mit diesen vier Begriffen umschreibt Christine Renner ihr künstlerisches Interesse. Meistens malt die Krefelderin leere Räume, die einen starken Tiefensog erzeugen und deutliche Spuren der zeitlichen Abnutzung aufweisen. Mit fein nuancierten Farbabstufungen gestaltet die Malerin Ansichten von Architektur und Industriebauten, angeregt durch ihren persönlichen Bezug zum Ruhrgebiet.

 

Ihre abstrakten Werke zeigen nicht näher zu bestimmende Farbräume, aus denen sich nach mehrfachen Übermalungen in feinen Schichten nach und nach geometrisch klare Formen herauskristallisieren. Diese stehen im gewollten Gegensatz zu den weichen Farbübergängen. Die Darstellung des Lichts ist ein weiterer wesentlicher Aspekt ihrer Arbeitsweise und verleiht ihren Gemälden eine geheimnisvolle Aura.

Die Offenheit Renners für immer neue Ausdrucksmöglichkeiten zeigt sich in ihrem Umgang mit verschiedenen Techniken wie Cyanotypie - eine alte photographische Reproduktionstechnik, Collage und Zeichnungen in Wachs.


BIG DATA  -  ELEMENTAR-TEILCHEN DER FANTASIE

 

Ausstellungsdauer: 8.2. – 3.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: christianekuehl@gmx.de

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG: BIG DATA - ELEMENTARTEILCHEN DER FANTASIE

Ölmalerei von Arthur Schneid

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19.00 Uhr

Gewölbesaal

 

Das Thema Digitalisierung beherrscht die öffentliche Diskussion. Doch trotz neuer Kunstformen auf Basis von Algorithmen muss die künstlerische Auseinandersetzung mit der digitalen Welt weiterhin ästhetischen Gesetzen gehorchen, sofern sie noch Kunst sein will.

Arthur Schneid versucht Formen und Farben mit einem pastosen Auftrag von Ölfarben auf Leinwand und Pinsel und Malspachtel daher so zu komponieren, dass dadurch eine spannungsreiche Ausgewogenheit entsteht. Es sollen Wege geöffnet werden für eine sinnlich starke Wahrnehmung.

Als Ideenquelle dient die Hard- und Software der Computerwelt. Daraus entstehen zum Beispiel Landschaften aus Elektronikplatinen oder kriegsträchtige Szenarien auf Basis einer künstlichen Intelligenz. Die Begegnung einer untergehenden Gattung der bildenden Kunst, dem Tafelbild – vielleicht ein Gegengewicht zur Maschine als Künstler.


WAS SAGE ICH, WENN...

 

Ausstellungsdauer: 5.3. – 28.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr und 17.30 – 19.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: Bundeszentrale für politische Bildung, www.bpb.de; Mohr-Villa, 089 324 32 64, treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG: WAS SAGE ICH, WENN...
Ausstellung mit Fakten und Tipps gegen Diskriminierung

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

 

Ab Dienstag, den 5. März um 11 Uhr
Villa Dach

 

Wie begegne ich rassistischen Äußerungen im Alltag? Was sage ich zu Personen, die sich abfällig über Homosexuelle oder Sinti und Roma äußern? Wie entkräfte ich Stammtischparolen, die sich gegen Frauen richten?

 

Die Bundeszentrale für politische Bildung gibt anhand von sechs Wandpostern Tipps für den richtigen Umgang mit feindlichen Äußerungen. Mit Fallbeispielen, Fakten und Vorschläge für die richtige Kommunikation lernen Betrachtende, wie sie Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Sexismus, Islamfeindlichkeit und Antiziganismus entgegentreten können.

Vom 5. bis 28. März – pünktlich zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus - sind die Poster im Dachgeschoss der Mohr-Villa zu sehen.


MENSCH MARIA

 

Ausstellungsdauer: 8.3. – 31.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: Ursula Duch, www.ursula-duch.de


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

FÜHRUNG "EIN-VERSTAND-EN"

 

Am Donnerstag, den 14. März um 19 Uhr wird die Diplomtheologin und Gestalttherapeutin Marion Mauer-Diesch durch die Ausstellung „Mensch Maria“ von Ursula Duch führen. Betrachtet werden verschiedene Mariendar-stellungen, wobei Worte wie Demut, Hingabe und Einverständnis analysiert werden. Haben diese Worte heute noch Sinn und Bedeutung für uns? Und kann der Mensch dadurch in einen inneren Kontakt mit sich selbst und dem Göttlichen kommen?

AUSSTELLUNG: MENSCH MARIA
Ausstellung zum Weltfrauentag von Ursula Duch

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. März 2019, 19.00 Uhr

Villa EG

 

„Ich sehe dich in tausend Bildern“-           Novalis, 1802

Sich im 21. Jahrhundert künstlerisch mit der Heiligen Maria von Nazareth auseinander-zusetzen, grenzt an Selbstüberschätzung. Denn Maria ist die große Frauengestalt in der europäischen Kultur. Ihr sind weltberühmte Bilder gewidmet. Für sie entstanden Kompositionen wie „Ave Maria“, „Stabat Mater“ und „Magnificat“. In vielen Gedichten wird sie verehrt. Kirchen, Dome und Kathedralen wurden für sie errichtet. Immer noch und immer wieder versuchen Künstler*innen das Geheimnis Marias zu ergründen.

 

Maria – eine irdische Frau?

Wer war Maria wirklich? Ist sie nur eine historische Gestalt? Die Frau, die Jesus geboren hat? Ist sie die selige Jungfrau, die Gottesmutter? Oder wird in ihr auch die weibliche Seite Gottes gesucht und gefunden? Ist Maria eine Erbin der griechischen und römischen, später auch der keltischen und germanischen Göttinnen? Die Künstlerin Ursula Duch versucht seit mehreren Jahren dem Geheimnis um Maria auf die Spur zu kommen. Auch mit den von Maria gelebten und erlebten existenziellen Themen des Frau- und Menschseins setzt sie sich auseinander: Was machen eine ungewollte Schwangerschaft, Obdachlosigkeit, Flucht und der Verlust des eigenen Sohnes mit einem Menschen? Wie ging Maria damit um? Können wir von ihr lernen oder bei ihr Trost finden?


SINNBILDER UNSERER ZEIT

 

Ausstellungsdauer: 8.3. – 31.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: www.rosa-bittner.de


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG:                     SINNBILDER UNSERER ZEIT
Malerei von Rosa Bittner

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. März 2019, 19.00 Uhr

Gewölbesaal

 

Eine poetische Auseinandersetzung mit der Zerbrechlichkeit unserer Erde

„Die Überzeugung, dass die Natur eine lebendige Einheit ist, liegt allen meinen Bildern zugrunde.“ Die Künstlerin Rosa Bittner zeigt Gemälde zwischen Rationalität und Traumwelt. Ihre Bilder haben etwas Märchenhaftes, sind manchmal verspielt, ein wenig verträumt, oft auch sehr ernsthaft und erschaffen eine eigene Wirklichkeit. Bittners Bilder verbindet ein Grundsatz: Der Mensch ist Teil der Natur und des Universums – und sollte sich auch so verhalten.

 

Ein ungewohnter Blick auf die Natur

„Wir leben schon lange in der Zeit des Anthropozän, der Zeit, in der der Mensch begonnen hat, die Erde nach seinen Bedürfnissen massiv umzugestalten“, erklärt Bittner. Diese Einsicht gab ihr den Anstoß zu ihrer Malerei. „Insbesondere liegt mir bei meiner Arbeit am Herzen, meine Sorgen um die Zukunft des Lebens auf unserem Heimatplaneten auszudrücken - in der Hoffnung, einen Funken auf die Betrachtenden überspringen zu lassen.“

In einem kleinen Dorf in der kasachischen Steppe aufgewachsen, konnte Bittner schon früh beobachten, wie wichtig der sorgsame Umgang mit den Ressourcen zum Überleben in der kargen Natur ist.

Ihre Gemälde sollen dazu beitragen, die Menschen zur aktiven Teilnahme an der Erhaltung der Natur zu bewegen.


FASZINATION WASSER

 

Ausstellungsdauer: 8.3. – 31.3.2019

 

Ausstellungszeiten: Di, Mi, Do 11 – 14 Uhr;             Do 17.30 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Eintritt frei.

 

Info: Lutz Friedrich, 089 324 32 64, treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG:

FASZINATION WASSER

 

 

Vernissage:

Donnerstag, 7. März, 19 Uhr

Kaminzimmer

 

Wasser ist ein Lehrmeister. Wir lernen, wie alles fließt, wie sich Formen ändern und sich doch noch in der Veränderung selbst treu bleiben. Wir lernen vom Wasserkreislauf die Lektion vom Geben und Nehmen.

 

Die Ausstellung taucht ab – manches Mal geht sie auch außenrum oder guckt von oben – in das faszinierende Element. Sie gewährt einen Einblick in seine Komplexität und Vielfalt, will aber vor allem die Schönheit und die besondere Anziehung zeigen, die Wasser seit jeher auf den Menschen ausübt.


RÜCKBLICK

AUSSTELLUNGEN 2019

Fotos und Informationen zu einzelnen Ausstellungen in der GALERIE:  AUSSTELLUNGEN  2019

AUSSTELLUNGEN 2018

Fotos und Informationen zu einzelnen Ausstellungen in der GALERIE:  AUSSTELLUNGEN  2018

AUSSTELLUNGEN 2017

Fotos und Informationen zu einzelnen Ausstellungen in der GALERIE:  AUSSTELLUNGEN  2017

Mohr-Villa Freimann  -  Situlistraße 75  -  80939 München  -  Telefon: 089 - 324 32 64