MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

ZEITUNG

Interesse an unserem Newsletter? Hier anmelden!

THEATER GRENZENLOS

KLIMA-WOCHEN

 

ANTARCTICA - EIN STÜCK WELT

 

Eintritt frei.

 

Info: Münchner Heldentheater,

https://www.muenchner-heldentheater.org/

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

ANTARCTICA - EIN STÜCK WELT

Münchner Heldentheater

 

Freitag, 17. Januar 2020 um 19.30 Uhr

Gewölbesaal

 

Wir schreiben das Jahr 2086. Große Teile der Erde sind durch den Klimawandel mittlerweile unbewohnbar geworden. Nur in Antarctica, der inzwischen eisfreien Antarktis, ist Leben möglich, jedoch nur für einen Teil der Menschen.

 

So treffen sich sieben Wissenschaftler!nnen - die Geschlechterfrage ist durch Ununterscheid-barkeit gelöst - zu einer Konferenz, in der das Besiedelungsrecht Antarcticas und damit die Zukunft der Menschheit geregelt werden soll. Doch bald entpuppt sich die Überlebens-hoffnung des bewohnbaren Kontinents zum Zankapfel und die scheinbar rational-denkenden Wissenschaftler!nnen zu egoistischen Interessen-vertreter!nnen.

 

In seiner tragischen Komödie entwickelt Andreas Berner aus einer Konferenz im Talkshow-Format ein Sittengemälde des Umgangs von Menschen mit der existenziellen Katastrophe, die sich keinesfalls um gemeinsame Lösungen bemüht, sondern gegeneinander ums eigene Wohl kämpft.

 

Wie schon in seinen letzten Produktionen lässt Berner die Schauspieler aus ihren Rollen treten und Stück und Inhalt reflektieren und kommentieren. So erzählt die Zukunftssatire „Antarctica“ sehr viel über den Zustand der heutigen Gesellschaft.

 

Inszenierung: Andreas Berner

Mit: Ali Akbaba, Lutz Bacher, Georg Grieshaber, Lena Hedemann, Holger Jerzembek, Katrin Schmölz, Martina Sedlmeier, Katrin Thomaschewski


Reparatur-Café

Hilfe zur Selbsthilfe

Seit Mai 2014 gibt es in der Mohr-Villa einmal im Monat die Gelegenheit unter sachkundiger Anleitung Reparaturbedürftiges wieder gebrauchsfähig zu machen. Repariert werden u.a. kleine Elektrogeräte, Holz, Metall und Textiles. Abgesehen vom praktischen Nutzen geht es dabei um die Wiederbelebung einer „Kultur der Reparatur“ und einem bewussten Umgang mit den weltweit begrenzten Ressourcen.

Interessierte bringen bitte ihre defekten Lieblingsstücke und vielleicht auch schon passende Ersatzteile mit. Sie können sich auf den Erfahrungsaustausch bei der gemeinsamen Suche nach Lösungen freuen und über einen hoffentlich gelingenden Reparaturerfolg.
Dazu gibt es Getränke und Selbstgebackenes.

 

Termine:

einmal im Monat, samstags von 10-13 Uhr

 

Sa, 25. Januar 2020

Sa, 15. Februar 2020

 

Info: Mohr-Villa, T 089 324 32 64


Ausstellungsdauer: 7.2. - 1.3.2020

 

Ausstellungszeiten:

dienstags 13-16 Uhr, donnerstags 17-19.30 Uhr sowie nach Vereinbarung; in den Schulferien

und an Feiertagen nur nach Vereinbarung)

 

Eintritt frei.


Info: Friedrich Wagner, friedrich.wagner@arcor.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

UNWELT

 

Vernissage:

Donnerstag, den 6. Februar 2020 um 19 Uhr

Villa Kaminzimmer

 

Friedrich Wagner möchte durch seine Werke Herausforderungen, die ihn und die Menschen in seiner Lebenswelt befassen, darstellen. Eine Ausstellung, die nicht dokumentarisch zeigen soll wie sich Menschen bei Übervölkerung organisieren, oder welche Schäden dabei die Natur erleidet. Es geht vielmehr um die Malerei, die den Versuch wagt eine klare Aussage in ästhetische Form zu fassen. Vom Sozialkritischen bis zum sowohl positiven als auch negativen Einfluss der Technik wird alles von Wagner behandelt. Bespielhafte Themen hierfür sind: Urbanisierung, Verdrängung, Klimaerwärmung, Reaktorexplosionen und die Transformation von Kulturlandschaften in Technologieparks. Der Künstler verwendet Öl, Aquarell und Hinterglasmalerei.

 

Der Künstler

 

Nach seinem Physikstudium arbeitete Friedrich Wagner in der Energieforschung, vornehmlich in Garching bei München und in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern, aber auch in Princeton, USA und in St. Petersburg, Russland. Lehrtätigkeiten übernahm er an den Unis in Heidelberg und Greifswald und an der TU München. Seit Beginn seines Ruhestandes widmet er sich verstärkt seinem Hobby der Malerei. Dieses Hobby entdeckte Wagner aufgrund seiner hervorragenden Kunsterziehung in jungen Jahren, vor allem durch Arnim Hirn. Der Künstler hatte bereits Ausstellungen in Berlin, München, Greifswald, Murnau, Washington DC. uvm.

 

Am Donnerstag, 13. Februar wird Friedrich Wagner um 19 Uhr begleitend zur Ausstellung einen Vortrag mit dem Titel „Vom Klimawandel zum Wechsel der Energietechnik“ im Kaminzimmer halten. 


Eintritt frei

 

Info: Mohr-VIlla, Tel. 089 324 32 64

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

EBEN MAL DIE WELT RETTEN!

Klimakrise - Energiekrise?

Impulse und Ideen für München

und die ganze Welt

 

Donnerstag 13. Februar 2020, 19 Uhr

Kaminzimmer

 

Die Stadtwerke München wollen mit der "Ausbauoffensive Erneuerbare Energien" so viel Ökostrom in eigenen Anlagen produzieren, wie ganz München benötigt. München wäre damit weltweit die erste Millionenstadt, die dieses Ziel erreicht.

Aber was heißt das konkret? Impulse und Diskussion mit dem Physiker Friedrich Wagner und dem SWM-Energiereferenten Jan-Philip Sarnighausen.


VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

MÜNCHNER KLIMAHERBST 2019

Ziel des Vereins „Netzwerk Klimaherbst“ ist es Institutionen, Vereine, Organisationen und Stiftungen gemeinsam mit Wissenschaft, ausgewählten Akteur!nnen der freien Wirtschaft sowie Stadtverwaltung und -politik zusammenzubringen, um eine nachhaltige Lebensweise in München zu etablieren. Der „Münchner Klimaherbst“ möchte Bürger!nnen für die Themen Klimawandel und Klimaschutz sensibilisieren. Der Klimaherbst findet seit 2007 jährlich statt und bietet eine große Auswahl an Veranstaltungen und Projekten zum Thema Klimafreundlichkeit in ganz München.

Mehr Infos und Veranstaltungen unter: www.klimaherbst.de

Kostenlos.

 

Ausleihzeiten: Dienstag-Freitag 10-18 Uhr, Ausleihe auch über das Wochenende möglich

 

Buchung: www.lastenrad-muenchen.de/home

 

Info:  daniel@lastenrad-muenchen.de;

Münchner Klimaherbst, www.klimaherbst.de

Mohr-Villa, 089 324 32 64, treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

ENTLASTE DICH - UND DIE UMWELT GLEICH MIT!

Das Lastenrad „daniel“ ausleihen

Im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

 

Di, 3. September bis Do, den 31. Oktober 2019

 

Millionen Menschen bewegen sich tagtäglich in München. Viele Aspekte der Mobilität funktio-nieren schon gut, doch vieles könnte auch noch viel besser laufen – und gleichzeitig auch klimafreundlicher! Der öffentliche Nah-, Fahrrad- und Fußverkehr gehört ausgebaut, dann kommen die Münchner!nnen auf umweltfreundliche Weise zum Ziel. Aber es geht auch schon heute mit dem Lastenfahrrad „daniel“!

 

Mit daniel lassen sich Umzugskartons in die neue Wohnung bringen, die Grillutensilien in den Park, die Kinder inklusive Spielzeug an die Isar oder die leeren Flaschen zum Altglascontainer.

„daniel“ ist ein robustes Lastenfahrrad mit 90 kg Tragkraft, einer Klappbank mit Gurten sowie einer Schutzplane. Und man kann ihn ausleihen – einfach so!

 

Vom 3. September bis 31. Oktober wird die Mohr-Villa zur Lastenfahrrad-Station:

Nach der Registrierung auf www.lastenrad-muenchen.de/home lässt sich daniel für den gewünschten Zeitraum buchen. Anschließend steht daniel zur Abholung in der Mohr-Villa bereit und wird nach der Nutzung wieder dort zurückgegeben. So entlastet man nicht nur den Rücken, sondern auch die Umwelt!