MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

THEATER GRENZENLOS

Neues Stück: Neuland

ZEITUNG

NEWSLETTER

Anmeldung per Mail an

treffpunkt@mohr-villa.de 

Weitere Info:

treffpunkt@mohr-villa.de oder 089 324 32 64

R Ü C K B L I C K                               Straßen- und Gartenfest               25 Jahre Mohr-Villa

25 Jahre kulturelles Engagement feierte die Mohr-Villa gemeinsam mit vielen Wegbegleitern und Nutzergruppen am 9. Juni 2018.

 

Los ging es mit Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers, Metropoltheater- Intendant Jochen Schölch und Mohr-Villa Vorstand Brigitte Fingerle-Trischler. Musik kam von der Freimanner Band So Nostalgia.

Im Anschluss gab es eine Führung über das Mohr-Villa Gelände mit Eröffnung der Ausstellungen sowie des Kunst- und Kinderprogramms im Garten. Auf der Straße luden Feuerwehr, Funkerwerkstatt, Fahrender Raum und viele mehr zum Mitmachen ein.

Abends war die Premiere: „Neuland“ der jungen  Theatergruppe Grenzenlos. Ein schöner Erfolg.

 


Eintritt: 8 €


Infos zu weiteren Aufführungen und Reservierung unter www.theater-grenzenlos.org


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

 

 

"NEULAND" DER THEATERGRUPPE GRENZENLOS

Regie: Viktor Schenkel

 

im Rahmen des Straßen- und Gartenfestes          „25 Jahre Mohr-Villa“

Premiere: Samstag, 9. Juni 2018 um 20.30 Uhr

 

Weitere Termine:
Do 14.06.2018
Do 21.06.2018
Fr  22.06.2018
jeweils 20.30 Uhr

 

Theater Grenzenlos zeigt die neue Produktion: „Neuland“

 

Da Europa Heimatlose nicht mehr aufnimmt, verschlägt es einige von diesen nach Niemandsland, wo sie sich ratlos umblicken und zuletzt beschließen, einen eigenen Staat zu gründen: NEULAND.

 

Ohne Regierung geht da gar nichts, und flugs sind so nötige Posten wie eine Ministerin für neue Sprache bestellt. Bei dieser kann sich‘s ja nur um Bayrisch handeln … Für Reibereien ist sofort gesorgt und auch ein Volk wird gesucht, weil irgendetwas zum Herumkommandieren braucht man halt.

Und wo ist das Volk, das regiert werden soll? Die würdige Regierung von Neuland schickt Nachrichten in die Welt: "Mitmenschen gesucht". Na, das kann ja heiter werden … Und wird es auch! Das Utopische, unsere große Hoffnung … wie schwierig es doch ist.

 

Das Theaterstück wird stummfilmähnlich, mit Texttafeln, chorischen Partien, Schattenbildern und getanzten, pantomimischen Elementen umgesetzt werden.

 

Theater Grenzenlos e.V. ist eine Kooperation mit der Mohr-Villa Freimann und Global Understanding e.V. – unterstützt durch das Sozialreferat und das Kulturreferat der LH München.


Interessierte können sich gerne schon vor dem  5. Mai in der Mohr-Villa melden. Gartenutensilien wie z.B. Handschuhe oder Hacke möglichst selbst mitbringen.

 

Info: Mohr-Villa, Tel. 089-3243264 oder treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Villa, Freimann (U6)

DIE MOHR-VILLA PFLANZT AN

Die Mohr-Villa bepflanzt den Gemeinschafts-garten im Hof der Villa und freut sich über fröhliche Freizeit-Gärtner*innen, die mitgarteln wollen.

 

Am Samstag, 5. Mai, 10 bis 12 Uhr wird gemeinsam angepflanzt und alle Interessierten mit und ohne Garten-Erfahrung sind herzlich willkommen, dabei zu sein.

 

Lebenswerte Umwelt – Kräutergarten und Naschgasse

Gemeinschaftsgärten sind kollektiv betriebene Gärten in der Tradition der community gardens.

Neben den Ideen, einen kleinen Kräutergarten, ein Hochbeet mit Gemüse und eine Naschgasse mit Himbeersträuchern zur Selbstversorgung entstehen zu lassen, ist der Mohr-Villa Garten aber auch ein Symbol für den Protest gegen die Agrar-Industrie mit ihren fragwürdigen Methoden der großflächigen Monokultur und des übermäßigen Einsatzes von Pestiziden und hybriden Pflanzen.

 

Denise Romeis koordiniert gemeinsam mit dem Mohr-Villa Team das Projekt.


Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Kontakt und Info: www.theater-grenzenlos.org, viktor-schenkel@web.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

THEATER-WERKSCHAU: NEULAND

im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus

Freitag, 16. März 2018 um 20.00 Uhr
Mohr-Villa


Die Theatergruppe Grenzenlos zeigt erste Szenen der neuen Produktion: Heimatlose, die über die Meere treiben, gründen auf einem Niemandsland einen eigenen Staat: NeuLand.


Ohne Regierung geht da gar nichts, und flugs sind so nötige Posten wie Gedankenminister, Ministerin für Luft&Liebe oder Wörterministerin bestallt. Für Reibereien wird sofort gesorgt und auch ein Volk gesucht, weil irgendwas zum Schurigeln braucht man halt. Es kommt grad einer, und der will auch nach oben. Na, das kann heiter werden! … Und wird es auch!


Theater Grenzenlos ist eine Kooperation der Mohr-Villa Freimann mit Global Understanding e.V. und Viktor Schenkel (Regie) – unterstützt durch das Sozialreferat und das Kulturreferat der LH München.

 

Regie: Viktor Schenkel, Assistenz: Monika Weissenberger


Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Info und Kontakt: Linde Scheringer,

Tel.: 089-331477, www.Linde.Scheringer.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

 

ERZÄHLEN HEILT -

ZUHÖREN AUCH

Erzählnachmittag für die ganze Familie:

im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus mit Linde Scheringer

 

Dienstag, 13. März 2018 ab 17.00 Uhr

Villa Kaminzimmer

 

Bilder- und Geschichtentheater

mit Linde Scheringers Kamishibai

Um zu erzählen braucht man ein Gegenüber, das Geschichten hören will und sich Zeit nimmt. Die Puppenspielerin und Erzählerin Linde Scheringer nimmt sich die Zeit für die Geschichten der geflüchteten Kinder, die in der Bayernkaserne am Helene-Wessel-Bogen wohnen.

 

Gemalte Lebensträume über Vertrauen, Freund-schaften, Familie, Liebe und Zugehörigkeit … das, was uns zusammenhält.

Beim Erzählen nimmt man die/den Andere*n wahr - als Mensch und nicht als Gefahr!

Linde Scheringer erzählt die berührenden und lustigen Geschichten der Kinder nach.


Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen: www.stadtteilarchiv-freimann.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG IM RAHMEN DES TAGES DER ARCHIVE: FREIMANN UND DER MÜLL - WAS BÜRGER-INITIATIVEN BEWIRKT HABEN

 

Samstag, 3. März 2017,  10-16 Uhr

 

Im Rahmen des Tages der Archive lädt das Mohr-Villa Stadtteilarchiv Freimann zum Besuch ein.

 

Freimann hatte seit dem Beginn der offenen Müllschüttung auf der Deponie Großlappen in den 1950er Jahren unter den Folgen der Müllentsorgung zu leiden. Es wurde nicht nur Müll in die Gärten geweht, wobei es häufig zu Geruchsbelästigungen kam, auch das Grundwasser wurde durch den auf der Deponie entstandenen Giftsee belastet. Als 1988 zusätzlich eine Sondermüllsammelstelle eingerichtet werden sollte, kam es zu heftigen Protesten unter der Federführung der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Münchner Norden“. Insbesondere wurde das Fehlen einer vollständigen Sicherheitsanalyse kritisiert. Durch die Proteste konnte schließlich eine wesentliche Reduzierung der Schadstoffbelastung erreicht werden.

 

Ein großer Bestand unseres Stadtteilarchivs zu diesem Thema stammt aus dem Nachlass von Walter Wettstein (1923-2015), der maßgeblich an den Müllprotesten beteiligt war und durch umfangreiche Recherchearbeit und beharrliches Nachfragen Verbesserungen bei der Sicherheit der Entsorgung durchgesetzt hat.

 

Um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr erhalten Besucher*innen jeweils einen Einblick in die Bestände des Stadtteilarchivs.


Eintritt frei, Spenden willkommen


Kontakt und Info: Viktor Schenkel, viktor-schenkel@web.de


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, U6 Freimann

"NEULAND" MIT DER THEATERGRUPPE GRENZENLOS

Regie: Viktor Schenkel

 

Sonntag, 28. Januar, 17.00 Uhr

Villa EG

im Rahmen der Finissage "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde" von Günter Wangerin

 

Werkschau der Mohr-Villa Theatergruppe Grenzenlos

Heimatlose, die über die Meere treiben, gründen auf einer Insel einen eigenen Staat: NeuLand.

Ohne Regierung geht da gar nichts, und flugs sind so nötige Posten wie Gedankenminister, Ministerin für Luft&Liebe oder Wörterministerin bestallt. Für Reibereien wird sofort gesorgt und auch ein Volk gesucht, weil irgendwas zum Schurigeln braucht man halt. Es kommt grad einer, und der will auch nach oben. Na, das kann heiter werden! … Und wird es auch!

 

Theater Grenzenlos ist eine Kooperation von Mohr-Villa Freimann, Global Understanding e.V. und Viktor Schenkel (Regie) – unterstützt durch das Sozialreferat und das Kulturreferat der LH München, sowie den Verein Lichterkette.