MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

THEATER GRENZENLOS

Neues Stück: Neuland

ZEITUNG

NEWSLETTER

Anmeldung per Mail an

treffpunkt@mohr-villa.de 

BILDERGALERIE VERGANGENER PROJEKTE

Eintritt frei.


Weitere Info:

treffpunkt@mohr-villa.de oder 089 324 32 64


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

Straßen- und Gartenfest Samstag, 9. Juni, 14-22 Uhr

25 Jahre kulturelles Engagement feiert die Mohr-Villa gemeinsam mit vielen Wegbeleitern und Nutzergruppen

 

Los geht's um 14 Uhr mit dem Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers, Metropoltheater- Intendant Jochen Schölch und Mohr-Villa Vorstand Brigitte Fingerle-Trischler. Musik kommt von der Freimanner Band So Nostalgia.

 

Im Anschluss gibt es eine Führung über das Mohr-Villa Gelände mit Eröffnung der Ausstellungen sowie des Kunst- und Kinder-programms im Garten. Auf der Straße laden Feuerwehr, Funkerwerkstatt, Fahrender Raum und viele mehr zum Mitmachen ein.

 

Ab 15 Uhr geht das Programm mit Tanz, Musik und Kabarett auf den Bühnen weiter. Der Biergarten ist geöffnet und viele Gruppen, Künstler*innen und Vereine beteiligen sich am bunten Programm im Garten und auf der Straße.

 

Außerdem sind alle eingeladen das Jubiläums-Klavier mit zu bestücken, dass im Rahmen von Play me I’m yours an diesem Tag gestaltet wird. Gemeinsam entsteht ein Kunstwerk in der Mohr-Villa.

 

Abends ist Premiere: „Neuland“ der jungen  Theatergruppe Grenzenlos.

 


Interessierte können sich gerne schon vor dem  5. Mai in der Mohr-Villa melden. Gartenutensilien wie z.B. Handschuhe oder Hacke möglichst selbst mitbringen.

 

Info: Mohr-Villa, Tel. 089-3243264 oder treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Villa, Freimann (U6)

DIE MOHR-VILLA PFLANZT AN

Die Mohr-Villa bepflanzt den Gemeinschafts-garten im Hof der Villa und freut sich über fröhliche Freizeit-Gärtner*innen, die mitgarteln wollen.

 

Am Samstag, 5. Mai, 10 bis 12 Uhr wird gemeinsam angepflanzt und alle Interessierten mit und ohne Garten-Erfahrung sind herzlich willkommen, dabei zu sein.

 

Lebenswerte Umwelt – Kräutergarten und Naschgasse

Gemeinschaftsgärten sind kollektiv betriebene Gärten in der Tradition der community gardens.

Neben den Ideen, einen kleinen Kräutergarten, ein Hochbeet mit Gemüse und eine Naschgasse mit Himbeersträuchern zur Selbstversorgung entstehen zu lassen, ist der Mohr-Villa Garten aber auch ein Symbol für den Protest gegen die Agrar-Industrie mit ihren fragwürdigen Methoden der großflächigen Monokultur und des übermäßigen Einsatzes von Pestiziden und hybriden Pflanzen.

 

Denise Romeis koordiniert gemeinsam mit dem Mohr-Villa Team das Projekt.


Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Kontakt und Info: www.theater-grenzenlos.org, viktor-schenkel@web.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

THEATER-WERKSCHAU: NEULAND

im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus

Freitag, 16. März 2018 um 20.00 Uhr
Mohr-Villa


Die Theatergruppe Grenzenlos zeigt erste Szenen der neuen Produktion: Heimatlose, die über die Meere treiben, gründen auf einem Niemandsland einen eigenen Staat: NeuLand.


Ohne Regierung geht da gar nichts, und flugs sind so nötige Posten wie Gedankenminister, Ministerin für Luft&Liebe oder Wörterministerin bestallt. Für Reibereien wird sofort gesorgt und auch ein Volk gesucht, weil irgendwas zum Schurigeln braucht man halt. Es kommt grad einer, und der will auch nach oben. Na, das kann heiter werden! … Und wird es auch!


Theater Grenzenlos ist eine Kooperation der Mohr-Villa Freimann mit Global Understanding e.V. und Viktor Schenkel (Regie) – unterstützt durch das Sozialreferat und das Kulturreferat der LH München.

 

Regie: Viktor Schenkel, Assistenz: Monika Weissenberger


Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Info und Kontakt: Linde Scheringer,

Tel.: 089-331477, www.Linde.Scheringer.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

 

ERZÄHLEN HEILT -

ZUHÖREN AUCH

Erzählnachmittag für die ganze Familie:

im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus mit Linde Scheringer

 

Dienstag, 13. März 2018 ab 17.00 Uhr

Villa Kaminzimmer

 

Bilder- und Geschichtentheater

mit Linde Scheringers Kamishibai

Um zu erzählen braucht man ein Gegenüber, das Geschichten hören will und sich Zeit nimmt. Die Puppenspielerin und Erzählerin Linde Scheringer nimmt sich die Zeit für die Geschichten der geflüchteten Kinder, die in der Bayernkaserne am Helene-Wessel-Bogen wohnen.

 

Gemalte Lebensträume über Vertrauen, Freund-schaften, Familie, Liebe und Zugehörigkeit … das, was uns zusammenhält.

Beim Erzählen nimmt man die/den Andere*n wahr - als Mensch und nicht als Gefahr!

Linde Scheringer erzählt die berührenden und lustigen Geschichten der Kinder nach.


Eintritt frei, Spenden willkommen


Kontakt und Info: 089 324 32 64, Mohr-Villa


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, U6 Freimann

AUSSTELLUNG IM RAHMEN DES "TAG DER ARCHIVE": FREIMANN UND DER MÜLL

 

Samstag, 3. März, 10.00 - 16.00 Uhr

Stadtteilarchiv, Nebengebäude

 

 

Freimann hatte seit dem Beginn der offenen Müllschüttung auf der Deponie Großlappen in den 1950er Jahren unter den Folgen der Müllentsorgung zu leiden. Es wurde nicht nur Müll in die Gärten geweht, wobei es häufig zu Geruchsbelästigungen kam, auch das Grundwasser wurde durch den auf der Deponie entstandenen Giftsee belastet. Als 1988 zusätzlich eine Sondermüllsammelstelle eingerichtet werden sollte, kam es zu heftigen Protesten unter der Federführung der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Münchner Norden“.

 

Insbesondere wurde das Fehlen einer vollständigen Sicherheitsanalyse kritisiert. Durch die Proteste konnte schließlich eine wesentliche Reduzierung der Schadstoffbelastung erreicht werden.

 

Ein großer Bestand unseres Stadtteilarchivs zu diesem Thema stammt aus dem Nachlass von Walter Wettstein (1923-2015), der maßgeblich an den Müllprotesten beteiligt war und durch umfangreiche Recherchearbeit und beharrliches Nachfragen Verbesserungen bei der Sicherheit der Entsorgung durchgesetzt hat.

 


Eintritt frei, Spenden willkommen


Kontakt und Info: Viktor Schenkel, viktor-schenkel@web.de


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, U6 Freimann

"NEULAND" MIT DER THEATERGRUPPE GRENZENLOS

Regie: Viktor Schenkel

 

Sonntag, 28. Januar, 17.00 Uhr

Villa EG

im Rahmen der Finissage "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde" von Günter Wangerin

 

Werkschau der Mohr-Villa Theatergruppe Grenzenlos

Heimatlose, die über die Meere treiben, gründen auf einer Insel einen eigenen Staat: NeuLand.

Ohne Regierung geht da gar nichts, und flugs sind so nötige Posten wie Gedankenminister, Ministerin für Luft&Liebe oder Wörterministerin bestallt. Für Reibereien wird sofort gesorgt und auch ein Volk gesucht, weil irgendwas zum Schurigeln braucht man halt. Es kommt grad einer, und der will auch nach oben. Na, das kann heiter werden! … Und wird es auch!

 

Theater Grenzenlos ist eine Kooperation von Mohr-Villa Freimann, Global Understanding e.V. und Viktor Schenkel (Regie) – unterstützt durch das Sozialreferat und das Kulturreferat der LH München, sowie den Verein Lichterkette.


"WEIHNACHTEN WIEDER ANDERS" TAG DER OFFENEN TÜR IN DER KUNSTWERKSTATT

Sonntag, 10. Dezember 2017, 14 - 19 Uhr

Kunstwerkstatt

 

Unter dem Motto „Weihnachten wieder anders“ können Besuchende an kleinen Schnupper-workshops der Kunstwerkstatt teilnehmen. Die selbstgemachten Werke dürfen gerne mit nach Hause genommen werden.

 

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für Materialien sind willkommen. Für das leibliche Wohl ist mit Punsch, Plätzchen, Kaffee, etc. gesorgt.


Eintritt ist frei, Spenden willkommen

 

Weitere Informationen: Mohr-Villa, Tel. 089 - 3243264

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

 

LESUNG ZUM 1. ADVENT

von unseren Dichtern und Denkern bis zum Evangelisten Lukas

 

Sonntag, 3. Dezember 2017, 16.00 Uhr

Gewölbesaal

 

 

Am Sonntag, dem 1. Advent, ist es wieder soweit: im Gewölbesaal wird am Adventskranz die erste Kerze entzündet. Im Schimmer dieser Kerze und mit dem Klang der Harfe beginnt die Lesung. Erwartungsvolle Stimmung breitet sich aus. Wie jedes Jahr eröffnet so die Mohr-Villa ihr Weihnachtsprogramm.

 

Durch die Auswahl ihrer Texte wollen Ursula Trischler und Gerhard Schmitt-Thiel uns die Vielfalt der Gefühle rund um Weihnachten nahebringen. Nachdenklich, berührend, vor allem aber auch immer wieder fröhlich, witzig und humorvoll-lachend.

 

Von unseren Dichter*innen und Denker*innen bis zur Weihnachtsgeschichte des Evangelisten Lukas spannt sich dabei der Bogen der Gedanken und Texte.

 

Eine Kooperation der Mohr-Villa mit Kolibri – Interkulturelle Stiftung.

 


Eintritt ist frei, Spenden willkommen

 

Weitere Informationen: Mohr-Villa, Tel. 089 - 3243264

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

 

FLUCHTPUNKTE

eine Inszenierung der Theatergruppe 001 aus Pune, Indien

 

Dienstag, 19. September, 19.00 Uhr

Open Air im Park der Mohr-Villa

Bei schlechtem Wetter im Gewölbesaal

 

Die Theatergruppe 001 - gegründet im Jahr 2001 - ist eine Laien-Theater-Gruppe aus Pune, Indien und besteht aus Studierenden der Fächer Deutsch als Fremdsprache, Lehramt und Germanistik.

 

Die Gruppe spielt Theater, um eigene Deutschkenntnisse zu vertiefen, um fremdkulturelle Elemente kennenzulernen und um ‚szenische Interpretationen‘ literarischer Texte auszuprobieren. Die wichtigen Produktionen der Gruppe sind ‚Yuganta‘ (Ende des Zeitalters. Deutsche Übersetzung eines Marathi-Theaterstückes), ‚Kafkaesk‘ (Bühnenauf-führung von der Kurzprosa Franz Kafkas) und ‚Übersetzte Welten‘ (Bühnendarstellung ausgewählter Marathi Texte in deutscher Übersetzung). (Marathi ist die Muttersprache der Gruppenmitglieder.)

 

Es ist die allererste Studentengruppe aus Indien, die in Deutschland auftreten durfte. 2006 machte die Gruppe sieben Aufführungen von KAFKAESK in München, Dresden und Berlin.

 

In Deutschland und Europa bestimmt zur Zeit das Thema Flucht die Politik und die Medien. Indien beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Geflüchteten. Angesichts dieser Tatsache hat die Gruppe 2017 an einem neuen Theaterprojekt –„Fluchtpunkte“ – gearbeitet. ‚Fluchtpunkte‘ ist eine Collage von thematisch mit dem Begriff „FLUCHT“ verbundenen deutschsprachigen Texten aus unterschiedlichen Epochen. Dabei geht es um kurze Prosatexte, Theaterszenen und Gedichte.


Treffpunkt am U-Bahnhof Freimann Südausgang/ Brücke


Eintritt frei, Spenden willkommen


Info: Stadteilarchiv Freimann, Brigitte Trischler, Mohr-Villa, Tel. 089-3243264 oder
archiv.mohr-villa@gmx.de


Wo? Treffpunkt am U-Bahnhof Freimann Südausgang/ Brücke (nicht in der Mohr-Villa)

FÜHRUNG: FREIMANN IM WANDEL

 

Samstag, 5. August 2017,  10-12 Uhr

 

Freimann ändert sich. Jahrzehntelang war das große Eisenbahnausbesserungswerk Garant für Kontinuität und Stabilität gewesen und hat das Gesicht Freimanns im 20. Jahrhundert ganz wesentlich geprägt.

 

Gegenwärtig bestimmen große Baustellen das Bild auf dem alten Industriegelände. Es wird abgerissen, neu- und umgebaut. Neben den verschiedenen privaten Gewerbebetrieben haben sich auch städtische Einrichtungen wie das Museumsdepot und ein großer Wertstoffhof auf dem Areal angesiedelt.


Das Stadtteilarchiv Freimann lädt am Samstag, den 5. August unter dem Motto „Freimann im Wandel“ zu einem Rundgang über das Gelände ein. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Besichtigung der in den denkmalgeschützten Werkshallen entstehenden Motorworld München sein.


SOMMERVERNISSAGE

 

Der Eintritt ist frei.


Info: Mohr-Villa, Tel. 089 324 3264 oder E-Mail: treffpunkt@mohr-villa.de


Wo? Auf dem gesamten Gelände der Mohr-Villa, Situlistraße 73-75, Freimann (U6)

SOMMERVERNISSAGE
3 Ausstellungen, 6 Tänzer*innen,

12 Musiker*innen, 1 Installation und 1 Park


Samstag, 8. Juli 2017, ab 14 Uhr

 

Im Juli lädt die Mohr-Villa zur diesjährigen Sommervernissage – ein Tag der Begegnung aller Freunde und Nutzergruppen der Villa gepaart mit Kunst-Ausstellungen, Installation, Gesang, Tanz und guter Laune auf dem ganzen Gelände der Mohr-Villa.

 

Zeitgleich werden drei Ausstellungen und eine Installation eröffnet:

 

Jahresausstellung „Perspektive“ der Mohr-Villa Kunstwerkstatt

 

Ausstellung: „Mit allen Sinnen“ mit der Malerin Brigitte Schranner im Gewölbesaal

 

Foto-Ausstellung: „Momente im Fluss“ mit Petra Bachmann im Kaminzimmer

 

Interaktive Installation „Menetekel“ mit dem Künstler Jones Hall in der Remise

 

Umrahmt wird die Sommervernissage mit Musik, Gesang und Tanz von Nutzergruppen und Freunden der Mohr-Villa. Wir freuen uns auf die Trommeln von Oja Pamoja, den Boogie Woogie des Jitterbug Clubs und die Gruppe junger Freimanner*innen aus dem Musikprojekt des Kinderschutz München e.V. unter Leitung von Rupert Paulik.

 


Eine Veranstaltung von Tina Lizius in Kooperation mit der Mohr-Villa Freimann.

Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und Eurolab e.V.

 

Der Eintritt ist frei.

 

Info: Tina Lizius, Tel. 089 54075577, www.ballettschule-lizius.de und www.globalwaterdances.org

 

Wo? Mohr-Villa Park, Situlistraße 75, Freimann (U6)

 

TANZPERFORMANCE          "GLOBAL WATERDANCES 2017"

Eine Aktion für den Erhalt der Wasser-ressourcen gleichzeitig an vielen Orten der Welt

Mit Tänzer*innen in über 75 Städten weltweit und Tanzschülerinnen der Ballettschule Lizius in der Mohr-Villa

 

Samstag, 24. Juni um 15.30 Uhr

 

Öffentliche Generalprobe:

Freitag, 23. Juni um 15.30 Uhr

 

Im Park der Mohr-Villa

 

Die Idee der „Global Water Dances“ ist es, über die verbindende Kunst des Tanzens ein Bewusstsein für Umweltprobleme zu schaffen. Weltweit wird an mehr als 75 Orten getanzt.

 

 Performance

 

Tanzschülerinnen der Ballettschule Lizius werden auch in diesem Jahr mit tausenden anderen Tanzenden gleichzeitig tanzen. Mit Texten und einer Liveperformance im Mohr-Villa Park führen sie den Zuschauenden vor Augen, wie sensibel und zerbrechlich das seit Jahrtausenden existierende Ökosystem ist.

 

Die Zuschauenden werden auf eine Reise durch den Regenwald mitgenommen: Der Tänze stehen symbolisch für die Sensibilität des Regenwaldes und sollen deutlich machen, dass Natur und Tiere nur eine Chance auf Regeneration haben, wenn der Mensch sich bemüht, im Einklang mit der Natur zu leben.

 


Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

 

Kontakt und Kartenreservierung:

Franziska Trischler, franziska.trischler@ph-freiburg.de, Tel.: 0178-4914201

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Dachgeschoss, Freimann (U6)

WER LEBT, STÖRT.                     ODER DIE VERTRACKTE FRAGE NACH DEM RICHTIGEN LEBEN

Sprechperformance mit Mareike Tiede (Wien) und Franziska Trischler (Freiburg)

 

Freitag, 9. Juni 2017, 19 Uhr

Dachgeschoss

 

Franziska und Mareike wollen es richtig machen: das Leben, das Lieben und den ganzen Rest.

 

Doch jeder Moment fordert eine Entscheidung von ihnen. Und so balancieren sie von einem Dilemma zum anderen. Und machen sich schuldig. Denn sie können immer nur einen Weg einschlagen und müssen alle anderen links liegen lassen.

 

An diesem Abend aber halten sie inne und hinterfragen zusammen mit dem Publikum, was es mit dem Schuldgefühl auf sich hat, wie “Verantwortung übernehmen” aussehen und sich das Dilemma-Torkeln zum Tanz wandeln kann.

 

Mit feinem Ausdruck, starken Stimmen, poetischen Texten und persönlichen Geschichten

umkreisen die beiden Sprechkünstlerinnen die Fragen nach Schuld und Unschuld und hinterfragen nicht zuletzt die Suche nach dem richtigen Leben hinterfragt.

 

Es sprechen und performen:

Mareike Tiede (Wien) und

Franziska Trischler (Freiburg)


Abholzeiten: Montag bis Freitag: 11.00 – 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Telefon der Mohr-Villa: 089 - 3243264

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.lastenrad-muenchen.de


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

DANIEL - DEIN LASTENRAD FÜR MÜNCHEN

 

Ab Montag, 2. Mai 2017 in der Mohr-Villa

 

Egal ob man nun die Umzugskartons in die neue Wohnung bringen muss, das Picknick in den Park oder die Kinder inklusive Pipapo an die Isar. „daniel“ ist ein robustes Lastenfahrrad (mit 90 kg Tragkraft, einer Klappbank mit Gurten sowie mit einer Schutzplane) und wartet darauf abgeholt zu werden.

 

Einfach so. Einfach gut. Ab dem 2. Mai kann man sich das Radl nämlich in der Mohr-Villa ausleihen.


FREIMANNER HOFGESCHICHTEN

 

 Ausstellungsdauer: 7.4.2017 – 28.5.2017

 

Ausstellungszeiten:

Dienstag, Mittwoch u. Donnerstag 11– 15 Uhr, sowie nach Vereinbarung

 

Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen:

Mohr-Villa Stadtteilarchiv Freimann,

Brigitte Fingerle-Trischler, Tel. 089 – 306 68 029

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Hauptgebäude, Freimann (U6)

AUSSTELLUNG UND ERZÄHLABEND: FREIMANNER HOFGESCHICHTEN

 

Ausstellungseröffnung:

Donnerstag, 6. April 2017,  19 Uhr

 

Erzählabend:

Freitag, 7. April 2017, 19 Uhr

Kaminzimmer

 

Dass Freimann einmal ein kleines Bauerndorf mit wenigen Höfen war, kann man sich heute kaum noch vorstellen. Doch bei näherem Hinsehen lassen sich z.B. an der Straßenführung, den Straßennamen und einigen alten Gebäuden noch Spuren der vergangenen Zeit erkennen.

 

Es leben sogar noch Familien in Freimann, deren Vorfahren einst die Felder und Weiden bewirtschaftet haben.

 

In Bildern und Erzählungen soll diese Vergangenheit lebendig werden.

 


Am Eingang der Erstaufnahmeeinrichtung Dependence Funkkaserne („Camp“), Frankfurter Ring

 

Spenden und freiwillige Helfer*innen willkommen!

 

Info: Mohr-Villa, Tel.: 089/324 3264

EIN CONTAINER FÜR ALLE

StreetArt-Projekt mit der Münchner Künstlerin tooz, Asylsuchenden der Funkkaserne und Schüler*innen aus München

 

Freitag, 5.  Mai und evtl. Samstag, 6. Mai 2017

 

In einem Workshop mit der Münchner Künstlerin tooz (aka Tanja König) und der Kunstpädagogin Marlene Pruss gestalten junge Geflüchtete, die in der Funkkaserne untergebracht sind und Schüler*innen aus dem Münchner Norden die Container im Eingangsbereich der Kaserne.

 

„Ein Container für alle“ will den Austausch: Zusammen getragen werden Geschichten vom Ankommen und dem unsicheren Aufenthalt in Deutschland, genauso wie die Eindrücke und Ideen der Schüler*innen und Studierenden aus München.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Flüchtlingshilfe München e.V.


Interessierte können sich gerne schon vor dem 6. Mai in der Mohr-Villa melden. Gartenutensilien wie z.B. Handschuhe oder Hacke möglichst selbst mitbringen.

 

Info: Mohr-Villa, Tel. 089-3243264 oder treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Villa, Freimann (U6)

DIE MOHR-VILLA PFLANZT AN

Die Mohr-Villa bepflanzt den Gemeinschafts-garten im Hof der Villa und freut sich über fröhliche Freizeit-Gärtner*innen, die mitgarteln wollen.

 

Am Samstag, 6. Mai ab 10 Uhr wird gemeinsam angepflanzt und alle Interessierten mit und ohne Garten-Erfahrung sind herzlich willkommen dabei zu sein.

 

Lebenswerte Umwelt – Kräutergarten und Naschgasse

 

Gemeinschaftsgärten sind kollektiv betriebene Gärten in der Tradition der community gardens.

Neben den Ideen, einen kleinen Kräutergarten, ein Hochbeet mit Gemüse und eine Naschgasse mit Himbeersträuchern zur Selbstversorgung entstehen zu lassen, ist der Mohr-Villa Garten aber auch ein Symbol für den Protest gegen die Agrar-Industrie mit ihren fragwürdigen Methoden der großflächigen Monokultur und des übermäßigen Einsatzes von Pestiziden und hybriden Pflanzen.

 

Denise Romeis koordiniert gemeinsam mit dem Mohr-Villa Team das Projekt.