MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

ZEITUNG

Interesse an unserem Newsletter? Hier anmelden!

THEATER GRENZENLOS

BILDERGALERIE VERGANGENER PROJEKTE

KLARINETTE UND GITARRE IM DIALOG

 

Info: samuel.kutter@mailbox.org

 

Es wird um die Beachtung der Standards zur Eindämmung des Coronavirus gebeten.

 

Spenden willkommen unter „Klassik für Alle“ an das Konto: Mohr-Villa Freimann e.V.

IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28

Spenden für Künstler!nnen und an die Mohr-Villa sind jetzt auch via PayPal möglich: Hier spenden.

 

Anmeldung für Besuche:

Mohr-Villa, T 089 324 32 64,

treffpunkt@mohr-villa.de

 

Mohr-Villa, Tel: 089 324 32 64
Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73-75, Freimann (U6)

 

KLASSIK FÜR ALLE:

KLARINETTE UND GITARRE IM DIALOG

Musik aus Argentinien, Lateinamerika und Spanien

 

Sonntag, 11. Juli 2021, 17 Uhr

Garten / bei schlechtem Wetter im Gewölbesaal

 

Samuel Kutter und Martin Ruppenstein lassen ihre Instrumente, die Klarinette und die Gitarre, einander begegnen.

Im Zentrum stehen kammermusikalisch aufgeführte klassische Tangos, Folklore-Stücke aus Argentinien und musikalische Expeditionen – Kontinente verbindend – nach Spanien und in den Orient. Dabei ergänzen sich der füllige, klare Ton der Klarinette mit dem prägnanten Rhythmus und dem vollen Klang der Gitarre.

 

Martin Ruppenstein studierte Gitarre mit Schwerpunkt Jazz, Tango und südamerikanische Folklore in Buenos Aires, tritt regelmäßig auf und unterrichtet Gitarre und Ensembles in Geretsried. Samuel Kutter halt langjährige Erfahrung auf der Klarinette in Orchestern und widmet sich vor allem der klassischen Kammermusik.


SOMMERVERNISSAGE

 

Ausstellungsdauer: 28.6.2021 - 1.8.2021

 

Eintritt frei! Es wird um die Beachtung der Standards zur Eindämmung des Coronavirus gebeten.

 

Spenden willkommen unter „Sommervernissage“ an das Konto: Mohr-Villa Freimann e.V.

IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28

Spenden für Künstler!nnen und an die Mohr-Villa sind jetzt auch via PayPal möglich: Hier spenden.

 

Anmeldung für Besuche:

Mohr-Villa, T 089 324 32 64,

treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73-75, Freimann (U6)

SOMMERVERNISSAGE

im Rahmen der Sommervernissage auf dem ganzen Gelände der Mohr-Villa

 

Sonntag, 27. Juni 2021, 15 - 18 Uhr

Mohr-Villa Gelände / teilweise virtuell

 

 

Am Sonntag, den 27. Juni ist es wieder so weit, die Mohr-Villa Sommervernissage findet statt.

 

Dieses Jahr planen wir wieder mit Begegnungen im Garten, guter Laune, Bastel- Programm für die Kleinen und natürlich: vier Ausstellungen.

 

Hier darf selbstverständlich die alljährliche "Perspektive" nicht fehlen, mit Werken, die in einem Jahr Kultur-Lockdown in den offenen Angeboten und Kursen unserer Kunstwerkstatt entstanden sind.

 

Wer nicht vorbeikommen kann oder will, muss trotzdem nicht auf Kunst verzichten: Die Perspektive-Ausstellung wird es auch online in der Mediathek der Mohr-Villa geben.


Eintritt frei.

Anmeldung erforderlich:

treffpunkt@mohr-villa.de


Info: carmenamrein@yahoo.de

 

Mohr-Villa, Tel: 089 324 32 64
Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

 

Bitte beachten Sie die aktuelle Corona-Maßnahmen - je nach Corona-Lage kann sich die Art der Veranstaltung ändern.

Spenden Willkommen:

Mohr-Villa Freimann e.V.
DE21701900000007606028
Münchner Bank e.G., Betreff: Picknick


Spenden für Künstler!nnen und Mohr-Villa jetzt auch über Paypal möglich an: Hier spenden

KLASSIK PICKNICKT:

BAMBINI-KONZERT WELTENBUMMEL

 

Musikpicknick mit Carmen Amrein und Katharina Bucher

 

Sonntag, 13. Juni 2021, 11 Uhr

Garten oder virtuell

 

„Weltenbummel“ klingt aufregend nach weiter Welt und Fernweh. Diesen Sommer dürfen wir alle nicht in die weite Welt reisen, aber Carmen Amrein und Katharina Bucher bummeln mit uns trotzdem kreuz und quer über den Globus.
Denn musikalisch sind die Musikerinnen mit Hackbrett, Harfe Ukulele und Gitarre in vielen Welten zuhause. Sie kennen den Klang und die Melodien von Volksmusiken aus allen Kontinenten, aber auch Musik aus anderen Zeiten wie Barock und Klassik. In ihrem Konzert speziell für Kinder bummeln Amrein und Bucher durch die weite Welt der musikalischen Stile und Epochen – erhellend, unterhaltsam und ohrenöffnend.

 

Nach den ca. einstündigen Konzerten folgt ein gemeinsames Picknick mit selbst mitgebrachten Kleinigkeiten im Park oder im Gewölbesaal. Picknick und Decken bitte mitbringen.


Kostenfrei!

 

Wir bitten Sie, die Standards zur Eindämmung des Coronavirus zu beachten.

 

Info: Mohr-Villa, T 089 32 43 264, treffpunkt@mohr-villa.de

 Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73-75, Freimann (U6)

OUTDOOR AKTION: MÜNCHEN MÜLLFREI -  SEID IHR DABEI?

Aktionen zum "Earth-Day" und "Zero Waste City"

 

Aktionen:

Rama Dama: Donnerstag, 22. April um 15 Uhr

Freimann müllfrei: Freitag 16. April bis 20. Mai

Mohr-Villa Gelände und ganz Freimann

 

Ein müllfreies München – dieses Ziel hat sich die Stadt München gesetzt und wir nutzen den „Earth Day“ um dabei mitzuhelfen. Dieser besondere Tag will auf die Ausbeutung des Planeten hinweisen und Lösungsansätze vermitteln. Aus diesem Grund finden jedes Jahr zahlreiche Aktionen statt, die auf das Problem aufmerksam machen oder an Lösungen arbeiten – und die Mohr-Villa macht mit!

 

Der diesjährige „Earth Day“ soll Anlass für einen ganzen Aktionsmonat zum Thema ‚Zero Waste‘ der Mohr-Villa werden. Bei der Outdoor-Aktion wird ein Mann aus Müll auf unserem Gelände sitzen und neugierige Blicke auf sich ziehen. Darüber hinaus informieren Plakate über die Möglichkeiten des Ressourcenschutzes.

 

Außerdem wollen wir dazu anregen, selbst aktiv zu werden und Initiative für ein sauberes und nachhaltiges Freimann zu ergreifen. An unserem Gebäudeingang werden ab dem „Earth-Day“ am 22. April ab 15 Uhr recycelbare Müllsäcke, Handschuhe und Utensilien verfügbar sein, um selbst Müll aufzusammeln. Damit können die Teilnehmer!nnen in Kleingruppen (ca. 2 Personen) überall in Freimann mit den Materialien Müll einsammeln und somit gemeinsam für ein sauberes München sorgen! Die Aktion wird ab diesem Zeitpunkt noch vier bis sechs Wochen weiterlaufen.


KLASSIK PICKNICKT: KOCHEN MIT NOTEN

 

Sonntag, 11. April bis Freitag 9. Mai 2021

 

Es wird der Frage nachgegangen, warum ein Mensch nicht Koch oder Köchin, Mathematiklehrer!n oder Schornsteinfeger!n wird, sondern Komponist!n. Ist Komponieren ein Beruf oder ein Hobby? Waren die Komponist!nnen reich und Stars oder so normal wie Mathematiklehrende in der Schule? Und wie geht das eigentlich, das Komponieren? Wird hier das ganze Notenallerlei wie beim Kochen einfach in einen Topf geworfen, einmal umgerührt oder gibt es dafür besondere Regeln? Darüber und ob auch Kinder komponieren können, geht es an diesem Vormittag bei Klassik Picknickt. Werken für Violine und Klavier von L. van Beethoven, W. A. Mozart u.a. und eine unterhaltsame Moderation mit Angelika Fichter (Violine) und Fruzsina Lugosi (Klavier) erwartet die Besucher!nnen.

 

Spenden willkommen unter „Kochen mit Noten“ an das Konto: Mohr-Villa Freimann e.V.

IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28

 

Spenden für Künstler!nnen und an die Mohr-Villa sind jetzt auch via PayPal möglich: https://www.paypal.com/donate/?hosted...

DIE MOHR-VILLA MACHT MIT

 

Info: Mohr-Villa,  treffpunkt@mohr-villa.de,

T 089 324 32 64

 

Social-Media Kanäle:

Instagram: @mohrvilla_freimann,

Facebook: @Mohr-Villa Freimann,

YouTube: @Mohr-Villa

 

Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AKTION: DIE MOHR-VILLA MACHT MIT

Aktionen zu den Wochen gegen Rassismus in Freimann

 

Video Freitag, 26. März - 30. April 2021 abrufbar

Mohr-Villa Zaun

 

Im Hinblick auf die Internationalen Wochen gegen Rassismus (15.03. bis 28.03.2021) planen mehrere soziale Einrichtungen Aktionen gegen Rassismus und Freimann macht mit! Gemeinsam setzten wir ein Zeichen – zwei anti-rassistische Aktionen werden stattfinden.

 

Dazu wird in München wieder ein vielseitiges Programm geboten: 100% Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus.

 

Gemeinsam setzen wir ein Zeichen. Die Aktionen gliedern sich in zwei Bestandteile:

 

Der Freizeittreff Freimann als Initiator für zwei Aktionen stellt in Kooperation mit Kultur- und Spielraum eine Siebdruckwerkstatt bereit. Dort werden wir unseren leitenden Spruch „Kultur für Respekt“ und „Mohr-Villa für eine bunte Welt“ drucken können. Somit wird das, was unser Kulturhaus in allen Bereichen prägt, noch mehr nach außen verdeutlicht. Statements gegen Rassismus werden auf Bannern an den jeweiligen Einrichtungen präsentiert. Die Siebdruckwerstatt wird zu diesem Zweck für mehrere soziale Einrichtungen bereitgestellt.

 

Zum anderen wird mit einem Flashmob gegen Rassismus gemeinsam ein Zeichen gesetzt. Am 26.03.2021 werden sich verschiedene Mitwirkende der Einrichtungen zusammentun und einstudierte Tanzchoreografien – entweder virtuell oder in Persona – präsentieren.


WENN LEGUANE VERREISEN

 

Ab Sonntag, 14. März 2021, 11 Uhr

abrufbar in der Mohr-Villa Mediathek.

 

Eintritt frei

Spenden willkommen unter „Leguan“ an das Konto: Mohr-Villa Freimann e.V.

IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28

 

Spenden für Künstler!nnen und an die Mohr-Villa sind jetzt auch via PayPal möglich: Hier spenden.

 

Info: Duo Battuto, info@rfd-piano.de,

T 0152 21983805

oder

Mohr-Villa Freimann, treffpunkt@mohr-villa.de,

T 089 324 32 64

 

Mohr-Villa Social-Media Kanäle:

Instagram: @mohrvilla_freimann

Facebook: @Mohr-Villa Freimann

YouTube: @Mohr-Villa

 

Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

Virtuell

 

KLASSIK PICKNICKT: WENN LEGUANE VERREISEN

Ein musikalisches Abenteuer,

mit Veronika Hofer und R.-Florian Daniel

 

Sonntag, 14. März, 11 Uhr

bis Mittwoch, 31.  März 2021 abrufbar in der Mohr-Villa Mediathek

 

Wohin verreisen Leguane, wenn sie Urlaub machen? – Dieser Frage widmen sich das Duo Battuto, bestehend aus Veronika Hofer (Hackbrett) und R.-Florian Daniel (Klavier), als auch die Münchner Komponistin Dorothea Hofmann.

 

„Wenn Leguane verreisen – ein musikalisches Abenteuer“ soll gerade in Zeiten von Corona, in denen ein Live-Konzert noch undenkbar ist, ein kurzweiliger musikalischer Spaß mit spannenden Musikstücken samt Erzählungen aus dem Leben eines Leguans sein: ein buntes und abwechslungsreiches virtuelles Erlebnis aus der Mohr-Villa Freimann. Sei es mit dem Leguan, der Urlaub nimmt, dabei auf weitere tierische Freunde - wie den Ameisenbären und den Brillenbären - trifft und später im Schlaraffenland vom nächtlichen Sternenhimmel in Brasilien träumt (as três Marias). Aber auch mit Alice, die, als sie in einer kalten, winterlichen Nacht durch einen Spiegel klettert, im Garten der sprechenden Blumen ankommt. Dort entdeckt sie gemeinsam mit dem Leguan eine fantastische Welt.

 

Diese spannenden Abenteuer erleben Zuschauende gemeinsam mit Veronika Hofer und R.-Florian Daniel in diesem virtuellen Konzert. Es erklingen Werke von Dorothea Hofmann. Beide Musizierende führen im Dialog mit dem Leguan musikalisch als auch mit Moderationen durch das Konzert. Garantiert ein Erlebnis für Klein, aber auch Groß!


LESE-PERFORMANCE: MUT*

 

Eine diverse Lese-Performance zum Weltfrauentag

 

Sonntag, 7. März 2021, 18.00 Uhr

bis Mittwoch, 31. März 2021

 

Die Leseperformance portraitiert mit ihren Texten und Musik beeindruckende Menschen und ihre individuellen Lebensformen, losgelöst von „offensichtlichen“ Rollenbildern. Es sind Liebesgeschichten zu sich selbst und dem anderen.

 

Es stellen sich die Fragen:

Ist Weiblichkeit ein gesellschaftliches Konstrukt, ein Geheimnis der Schöpfung oder simple Biologie? Verläuft die Grenze exakt dort, wo männliche Identifikationskraft eine Gegensätzlichkeit aufzeigt und verdeutlicht? Kann man ein geschlechtliches SEINSGEFÜHL begründen? Ist das, was wir sind, abhängig von unserem Geschlecht?

 

Ein literarisch-musikalischer Bilderreigen über den Mut der Frauen und der Männer. Dem beeindruckenden Mut einer Frau oder dem Mut eines Mannes, der da zutage tritt, sozialisiert als Frau, aber mit den Empfindungen eines Mannes. Verlässt der Betroffene sein Rollenbild, wird einem inneren Teil untreu - zugunsten einer bisher ungelebten Natur?

 

 

Spenden willkommen unter „Mut“ an das Konto:Mohr-Villa Freimann e.V.

IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28

Spenden für Künstler!nnen und an die Mohr-Villa sind jetzt auch via PayPal möglich: Hier spenden.

DER KLEINE PRINZ

 

Spenden willkommen.

 

Info: Anna Sutyagina, annasutyagina83@googlemail.com

 

 

Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6), treffpunkt@mohr-villa.de

Virtuell

KLASSIK PICKNICKT: 

DER KLEINE PRINZ

Familienkonzert

 

ab Sonntag, 7. Februar 2021 abrufbar in der Mohr-Villa Mediathek

 

Wer kennt ihn nicht, den Kleinen Prinzen des Autors Antoine de Saint-Exupéry? Er fliegt von Planet zu Planet. Auf seiner Reise trifft er auf sehr unterschiedliche Wesen: Menschen, Tiere, Pflanzen. Mit jedem dieser Wesen unterhält sich der kleine Prinz. Und er lernt von ihnen etwas für sein eigenes Leben.

Zu dieser poetischen Geschichte, die der Münchner Schauspieler Robert Gregor Kühn einfühlsam und witzig dem Publikum erzählt, hören wir bezaubernde Musik, gespielt von der Pianistin Anna Sutyagina. Die Klavierklänge stammen vom Komponisten Peter Wittrich.


WÜNSCHE-ZAUN 2021

 

** Wir bitten Sie die Corona-Auflagen zu beachten**

 

Info: Mohr-Villa, T 089 324 32 64, treffpunkt@mohr-villa.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

AKTION ZUM NEUEN JAHR: WÜNSCHE-ZAUN 2021

 

Samstag, 19. Dezember 2020 - 31. Januar 2021

Mohr-Villa Zaun an der Situlistr. 75

 

Das Jahr 2020 hat uns alle vor unerwartete Herausforderungen gestellt. Gerade jetzt spüren wir besonders schmerzlich den Verlust an Gemeinschaft. Auch unser traditioneller Neujahrsempfang zu Beginn des Jahres 2021 kann leider nicht stattfinden.

Doch wollen wir gemeinsam ein Zeichen der Hoffnung setzen und aus unserem Mohr-Villa Zaun einen kunterbunten „Neujahrswünsche–Zaun“ machen.

 



Kommt vorbei und schreibt Eure Hoffnungen und Träume für das neue Jahr auf die bunten Folien dazu. 
Wir freuen uns auf Euch – und dass alle Wünsche möglichst in Erfüllung gehen! 




MEIN SOMMER MIT ANJA

 

Zum Floriansmühlbad siehe auch den neuen Freimanner Bilderbogen auf: www.stadtteilarchiv-freimann.de

 

Wir bitten Sie, die Standards zur Eindämmung des Coronavirus zu beachten.

 

Anmeldung: Mohr-Villa

treffpunkt@mohr-villa.de, Tel: 089 324 32 64

 

Info: Steffen Schröder, www.steffenschroeder.com

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

Virtuell

 

LESUNG: MEIN SOMMER MIT ANJA

Erzählung über das Freibad Floriansmühle Freimann

 

Samstag, 12. Dezember 2020, 18.00 Uhr

Anmeldung erforderlich

 

Wer den Betrieb des beliebten Floriansmühlbads in Freimann noch selbst miterlebt hat, wird von Steffen Schroeders Roman "Mein Sommer mit Anja" auf besondere Weise berührt.

 

Er erzählt nicht nur von einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, die hier spielt. Sie ist eingebettet in Beschreibungen voll Liebe zum Detail und genauer Ortskenntnis, die die Atmosphäre rund um das legendäre Freimanner Familienbad neu lebendig werden lassen. Ein besonderer Genuss für jeden Freimanner!

 

Ein heißer Sommer in den Achtzigern. Für Konrad sind alle Sorgen noch fern, vor allem in den großen Ferien. Die verbringt er im Freibad Floriansmühle, immer mit seinem geistig leicht behinderten Freund Holger. Dann liegt eines Tages ein toter Specht unter ihrem Kletterbaum, und daneben steht ein trotziges Mädchen. Anja hat kurze Haare und ist anders als alle Mädchen, die Konrad kennt. Sie ist abgehauen, schläft draußen, in einem Versteck im Park. Eine geheime Freundschaft beginnt. Konrad bringt Anja Essen, hilft ihr, sie treffen sich im Freibad und zu Ausflügen. Als sie ein Zeltlager von Stadtstreichern aufstören und gerade noch davonkommen, begreift Konrad erst, wie eigensinnig und gefährlich Anja wirklich lebt – da ist er längst in sie verliebt. Warum ist Anja von ihrer Familie weg, und was soll daraus werden? Stückweise gibt sie ihre Geschichte preis, doch niemand darf von ihr erfahren, Konrad muss immer mehr lügen, kümmert sich kaum mehr um Holger, bei dem indessen zarte Eifersucht erwacht. Und Konrad muss sich fragen, wohin er selbst eigentlich gehört.

 

Steffen Schroeder erzählt von einem Jungen aus gutbürgerlichen Verhältnissen, einer Freundschaft zu dritt und einem Geheimnis – der Liebe zu einem wilden Mädchen, das mit allen Regeln bricht.


"WISH YOU WERE HERE"

 

Ausstellungsdauer: 3.12.2020 - 31.1.2021

 

Info: Dieter Berndl, dieter.berndl@gmx.de,

T 0173 9782997


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6)

Virtuell

 

AUSSTELLUNG:

"WISH YOU WERE HERE"

Von "gruppe 4+"

 

Virtuelle Ausstellung:

3. Dezember 2020 bis 31. Januar 2021

 

Abgegriffener kann ein Titel kaum noch sein. Und doch ist es der Titel, in dem sich die Künstler der „gruppe 4+“, samt Gastkünstlern alle finden konnten, denn das Jahr 2020 war ein besonderes Jahr: Lock Down für fast alle Menschen der Welt. Eingesperrt. Nicht nur im übertragenen Sinne.

 

Nicht jeder der Künstler denkt dabei an die berühmte Band „Pink Floyd“ mit ihrem gleichnamigen Lied. Aber jeder hat den Titel für sich persönlich gedacht und gefühlt. Jeder der Künstler auf seine Art und auch auf seine unverkennbare Art umgesetzt.

 

Herausgekommen ist eine attraktive Vielfalt, mit sehr unterschiedlichen künstlerischen Perspektiven, die Lust auf diese besondere Ausstellung macht. Eine Ausstellung, bei der man nicht umhinkommt, selbst darüber nachzudenken, was „Wish you were here“ mit einem selber gemacht hat während Corona und auch heute macht.


KONKRETE KUNST MIT BRASILIANISCHEN TOUCH

 

Ausstellungsdauer: 3.12.2020 - 31.1.2021

 

Info: Gabriele Fuchs, gabrielefuchs.com/cm/


Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6),

Virtuell

 

AUSSTELLUNG: BEWEGT

KONKRETE KUNST MIT BRASILIANISCHEM TOUCH

Von Gabriele Fuchs

 

Virtuelle Ausstellung:

3. Dezember 2020 bis 31. Januar 2021

 

Was passiert, wenn ein Quadrat aus dem Rahmen fällt oder eine blaue Linie aus einem blauen Quadrat entnommen wird? Eines steht fest: die Konkrete Kunst hat die stilistischen Veränderungen des 20. Jahrhunderts überdauert und hinterlässt Spuren in unserm Alltag.

 

Die Künstlerin Gabriele Fuchs macht sich auf, die Rolle dieser Konkreten Kunst neu zu durchdenken. Sie gibt ihr wieder einen Vitalitätsschub! Es werden gesellschaftliche, soziale, religiöse oder aktuelle Themen in geometrische Formen, Linien und Flächen gebracht. Die Farben sind kräftig und präsent. In dieser Kunst wird Unordnung in Ordnung gebracht, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Es geht um Wahrnehmung und Emotionen.

 

Es erfolgt eine schrittweise Abstraktion bis zur sichtbaren geometrischen Fläche. Anders als in der Konkreten Kunst, wie sie von Theo von Doesburg postuliert wird, wo das Bild selbstbezogen ist, somit keine andere Bedeutung als sich selbst hat, geht Gabriele Fuchs hier einen Schritt weiter. Ihre Werke sollen Gefühle und Emotionen evozieren. Interpretationen ihrer Arbeiten sind hier sogar gewollt.

 

Der Titel ihrer Ausstellung in der Mohr-Villa ist „bewegt“.

Ihre Bilder dürfen den Betrachter bewegen, sollen aber auch etwas in der Welt bewegen. Deshalb geht der Nettoerlös der Bilder an ein Projekt in ihrer Heimatstadt Curitiba. „Dorcas“ unterstützt Kinder und Jugendliche in einem sozial schwachen Vorstadtbezirk und gibt ihnen durch Kunst, Sport und Musik einen Wert und eine Perspektive für ihr Leben. Viele Mitarbeiter und Organisationen sind dort ehrenamtlich engagiert, u.a. auch die Evangelische Kirchengemeinde Hamburg Altona-Ost.

 

Gabriele Fuchs ist in Brasilien als Tochter deutscher Einwanderer geboren. Schon früh ist sie über ihren Vater kreativ geprägt worden. Ihr erstes Bild rahmte er, als sie zwölf war. Nach Aufenthalten in fünf Ländern Lateinamerikas, Europas und Asiens sowie einem Kunststudium an der Hochschule der Schönen Künste in der Universität Porto/Portugal, lebt sie heute in ihrer Wahlheimat Schwabach, Deutschland. Sie malt in einem offenen Atelier in der Bachgasse.

 

Durch die noch vorhandenen Corona Beschränkungen kann die Eröffnung am 3. Dezember leider nur mit begrenzter Anzahl Besucher stattfinden (Anmeldung erbeten). Dafür wird die Eröffnung aber ab 19:00 Uhr „live“ übertragen über einen Live-Streaming-Kanal: https://youtu.be/INB58Lqv-VQ.

 

Während der Feier spielen Lion Wegnamm am Flügel und Heloísa Schering Gesang Jazz und Bossa Nova.

Am Dienstag 15. Dezember um 15 Uhr, am Dienstag 12. Januar um 15 Uhr und bei der letzten Öffnung am Sonntag 31. Januar um 17 Uhr führt Fuchs selbst durch die unbedingt sehenswerte und bewegende Ausstellung. Anmeldungen unter +49 176 2724 7724 -WhatsApp oder Telegram, oder über: gabrielefuchs.com/cm/kontakt


ADVENTSLESUNG

 

Die Lesung wird in der Mohr-Villa Mediathek und auf Youtube  vom 29. November bis 24. Dezember abrufbar sein.

 

Info: Mohr-Villa, Tel. 089  324 32 64

ADVENTSLESUNG:

Von heutigen Autor!nnen bis zum Evangelisten Lukas

mit Ursula Trischler und Gerhard Schmitt-Thiel

 

Abrufbar bis 24. Dezember 2020

 

Am ersten Advent ist es wieder soweit: Auch in diesem Jahr lesen Ursula Trischler und Gerhard Schmitt-Thiel am 1. Advent Texte zur Weihnachtszeit.

 

Dabei knüpfen sie eine Verbindung von der Weihnachtsgeschichte, wie sie der Evangelist Lukas aufgeschrieben hat, zu Autor!nnen und Poet!innen der heutigen Zeit. Durch die Auswahl ihrer Texte ihrer Texte wollen Ursula Trischler und Gerhard Schmitt-Thiel uns die Vielfalt der Gefühle rund um Weihnachten nahebringen.


NEUN - ERINNERUNG AN BEWEGTE ZEITEN

 

Anmeldung für Besuche:

treffpunkt@mohr-villa.de, Tel.: 089 324 32 64

 

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

 *Bitte immer mit Anmeldung*

 

Info: Kirsten Althof, Michael von Ferrari,

info@zeitenfilm.de

 

Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 73, Freimann (U6)

FILM UND DISKUSSION: NEUN - ERINNERUNG AN BEWEGTE ZEITEN

Film und anschließender Dialog mit Zeitzeug!nnen

 

Sonntag, den 20. September 2020, 10.30 Uhr

Film: Gewölbesaal und Villa EG

Diskussionsrunde bei gutem Wetter: Garten

 

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gibt es noch unzählige Geschichten, die unerzählt geblieben sind.

Neun – Erinnerungen an bewegte Zeiten“ ist das Portrait einer Generation.

 

In zahlreichen Interviews haben Michael von Ferrari und Kirsten Althof Menschen aus München und dem Umland befragt. Neun von ihnen erzählen in diesem Film von wegweisenden Momenten ihrer Kindheit und Jugend in der Endkriegs- und Nachkriegszeit, erinnern sich an Kurioses, Bedrückendes, Alltägliches, Menschliches. Neun ganz normale und zugleich ganz besondere Menschen dokumentieren mit ihren Interviews eindrucksvoll die Kraft des Überlebens. Als die Letzten, die mit dem Zweiten Weltkrieg in Berührung kamen, haben sie uns nachfolgenden Generationen etwas Wesentliches zu sagen – hören wir Ihnen zu.

 

Die Film-Matinée wird mit dem erforderlichen Abstand in zwei Räumen stattfinden. Im Anschluss an den Film gibt es bei gutem Wetter im Garten die Möglichkeit, mit einigen der Zeitzeug!nnen und den Filmemachern zu diskutieren.