MOHR-VILLA FREIMANN Kulturzentrum im Stadtteil

Mohr-Villa Freimann Kulturzentrum

ZEITUNG

Interesse an unserem Newsletter? Hier anmelden!

THEATER GRENZENLOS

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER MOHR-VILLA

Vorstand (v.l.n.r.): Carola Meier, Angelika Pietrzik, Caroline Deidenbach, Vorsitzende Brigitte Fingerle-Trischler, Hans Gall und Tina Lizius
Vorstand (v.l.n.r.): Carola Meier, Angelika Pietrzik, Caroline Deidenbach, Vorsitzende Brigitte Fingerle-Trischler, Hans Gall und Tina Lizius

Die Mohr-Villa ist ein Kulturzentrum getragen von einem ehrenamtlich arbeitenden Kulturverein Mohr-Villa Freimann e.V. und gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

 

Vorsitzende: Brigitte Fingerle-Trischler
Geschäftsführung: Dr. Julia Schmitt-Thiel

 

Die Mohr-Villa besteht aus drei Gebäudekomplexen:

der Villa in der Situlistr. 75 und in der Situlistr. 73/75 die Nebengebäude mit Kindergarten, Theater, Mohr-Villa Archiv, Gewölbesaal und Funkerwerkstatt sowie das Rückgebäude mit Musik-, Tanz- und Kunstwerkstatt.

 

Die Hausverwaltung und die Programmplanung erfolgen in der Geschäftsstelle im 1. Obergeschoss der Villa.

Bürosprechzeiten: Montag bis Freitag von 11-14 Uhr und Donnerstag 15-18 Uhr.

Weitere Öffnungszeiten entsprechend dem laufenden Programmangebot.

 

Termine mit dem Vorstand oder der Geschäftsführung nach Vereinbarung:

 

Telefon: 089 324 32 64 oder Mail: treffpunkt(a)mohr-villa.de

 

Die Räume in der Geschäftsstelle beherbergen auch mehrere andere Vereine und Projektarbeitsgruppen – meist in ehrenamtlicher Freiwilligenarbeit. Falls Sie an der Unterstützung unserer Freiwilligenprojekte interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre ehrenamtliche Mitarbeit oder Spende.

 

Weitere Infos zur Mohr-Villa und ihrer Geschichte

in den Presseberichten über den Verein und in unseren Publikationen.

 

 

WARUM HEISST DIE MOHR-VILLA MOHR-VILLA?

 

Die Familie Mohr gehörte zu den angesehensten und vermögendsten Familien in Freimann (1885-1906/ 1944). Ihrer sozialen Stellung entsprechend spendeten sie regelmäßig für gemeinnützige Zwecke, für Schulen, Kirchen, Feuerwehr und Armenkasse.

 

Im Gemeindeausschuss-Protokoll zum 15. Juli 1923 heißt es z.B.:
„Der hochherzigen Spenderin [Luise Mohr Spende 1 Million Reichsmark für die notleidende Bevölkerung] wird der wärmste Dank des Gemeinderats für diesen Akt christlicher Nächstenliebe in der gegenwärtig schweren Zeit schriftlich zum Ausdruck gebracht.“
Walter Mohr kam aus Baden-Württemberg nach München.

 


MITGLIED WERDEN

Antrag auf Mitgliedschaft im Verein Mohr-Villa Freimann e.V.
beitritt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.6 KB
Satzung des Vereins Mohr-Villa Freimann e.V.
Satzung Mai 2018 gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.8 KB

Abschied

Schweren Herzens mussten wir Abschied nehmen von unserer geliebten und geschätzten Elena Deidenbach

(gestorben am 2. November 2016)